Pfarrei zum Hl. Georg Vahrn
Schattengasse 8
I-39040 Vahrn
   
PFARREI VAHRN
Kirche
Friedhof
Mesnerhaus
Widum
AKTUELLES
PFARRBRIEF
PFARRGEMEINDE
PFARRL. GRUPPEN
KIRCHLICHE VEREINE
GOTTESDIENSTE
FOTOGALERIE
KONTAKT
LINKS
 
Impressum | Privacy
DE | IT
   
Pfarrei Vahrn (670 m ü.d.M.)
Auf den Waldausläufern von Radlsee, Hundskopf, Taubenbrunn und Spiluckerberg im Norden des Brixner Talkessels liegt an den Ufern des Schalderer- und Spiluckerbaches das Dorf Vahrn.

Vahrn ist erstmals 992 urkundlich erwähnt und gehörte zum Gericht Salern, dessen Sitz sich in der gleichnamigen Burg (heute Ruine) befand.
Eingerahmt von prachtvollen Kastanienbäumen und alten Gehöften liegt auf einem Geländevorsprung über dem Ansitz Lidlhof bzw. über der Streusiedlung Vahrn die Pfarr-kirche. Sie ist dem Hl. Georg geweiht. Die Pfarrkirche ist zwar nicht Mittelpunkt des Dorfes, wohl aber beherrscht sie das Ortsbild.  Die seelsorgliche Betreuung der Bevöl-
kerung erfolgte über viele Jahrhunderte von Brixen aus.

1325 wird zum ersten Mal in Vahrn eine Kirche urkundlich erwähnt: Das Domkapitel von Brixen stiftet für Vahrn ein Frühmessbenefizium.
1668 wurde dann ein Kuratiebenefizium errichtet mit einem eigenen Seelsorger.
1938 wurde Vahrn Kuratie und 1958 Pfarrei. Zur Pfarrei Vahrn gehören der Dorfkern mit Oberdorf und Unterdorf samt Randgebieten sowie die Siedlungsgebiete Löwenviertel und Spiluck mit ca. 3000 Pfarrangehörigen. Die Bücher reichen zurück bis zum Jahr 1595.
Seite 1
 
 
"Gott ist Liebe, und wer
in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt."

(Psalm 4,9)
 
   
© 2011 t: +39 0472 833526 | e: info@pfarrei-vahrn.it